PDC Homepage

Home » Products » Purchase

Forum Philosophicum

Volume 13, Issue 2, Autumn 2008

Kazimierz Rynkiewicz
Pages 289-308
DOI: 10.5840/forphil200813224

Eine Skizze der Ontologie der Welt und des Menschen bei Wittgenstein und Ingarden

Ziel des vorliegenden Aufsatzes ist es, die Existenz von eventuellen Berührungspunkten zwischen Wittgenstein und Ingarden nachzuweisen. Nach einer kurzen Einfuhmng wird anfangs der Hintergrund der Analyse des Problems formuliert. Darauf hin werden die Positionen Wittgensteins Ontologie mit wenigen Begriffen und Ingardens dreistufige Ontologie jeweils skizzenhaft dargestellt und kritisch auf das Vorhandensein von gemeinsamen Gmndlinien geprüft. Als Gesichtspunkte gelten dabei folgende Begriffe: Ontologie, Weh und Mensch, Sprache und Ästhetik. Abschließend werden die charakteristischen Merkmale von Berührungspunkten genannt.

Usage and Metrics
Dimensions
PDC